Chronik


Gastfreundschaft seit mehr als 200 Jahren! Das Hotel Gasthaus Löwen in Feldkirch/Nofels wurde 1730 erbaut.

Am 08.10.1808 erteilte das Königlich Bayrische Landgericht in Feldkirch die Schildwirtschaftsgerechtsame und damit die amtliche Erlaubnis, eine Gast- und Schankwirtschaft führen zu dürfen.

 

1881

Josef Fröhlich erbt das Haus von seinem Bruder.

Josef heiratet Therese Zerlauth aus Thüringen, die am 4.7.1885 stirbt. In seiner zweiten Heirat nimmt er sich Maria Carolina Walser aus Meiningen zur Frau. Er selbst stirbt am 17.12.1892.

 

1893

Johann Michael Lins wird durch die Heirat  mit der Witwe Maria Fröhlich der neue Löwen-Wirt. Nach dem Tod von Marias wird Sabina Kühne am 12.9.1898 seine zweite Frau.

 

1927

Der Handel mit Düngemittel beginnt. Dem Gastwirt, Malzbrenner, Gemischtwaren- und Kohlehändler wurde von den Stickstoffwerken Linz die Hauptvertretung für „Kapstiphos“, ein Düngemittel aus Kärnten übertragen.

 

1943

Während des zweiten Weltkriegs wurde der Löwen zwangsweise vom Hitler-Regime geschlossen. Johann Michael Lins stirbt am 29. April 1943.

 

1949

Wiedereröffnung durch Emil Lins und seiner Frau Martina, dem drittältesten Sohn von Johann Michael Lins.

 

1973

Emil übergibt den Löwen an seinen Sohn Michael und das dazugehörige Gästehaus an seine Tochter Helga.

Im Laufe dieser Jahre haben der Gasthof und die dazugehörigen Einrichtungen eine Reihe von Umbauten, Erweiterungen und Modernisierungen erfahren.

Heute ist der Löwen unverändert das beliebteste Dorfgasthaus und Drehscheibe des Ortsgeschehens, aber auch ein moderner Hotel- und Restaurantbetrieb mit schönen Hotelzimmern, Kegelbahn und allem weiteren Komfort, den der intensive Tourismus der heutigen Zeit beansprucht.

 

2008

Matthias Lins und Phillip Stadelmann übernehmen das Hotel Gasthof Löwen.

 

Der Löwen war und ist seit jeher ein Mittelpunkt im örtlichen Dorfgeschehen von Nofels sowie der Stadt Feldkirch.

 

Bildergalerie